Präsentationsprüfungen im Realschulzweig
Von seltenen Erkrankungen bis hochaktuelle Themen war alles dabei!

Präsentationsprüfungen 2022_1.JPG

Kurz vor dem Halbjahreswechsel legten unsere Schülerinnen und Schüler im Realschulzweig ihre Präsentationsprüfungen ab, die ein wichtiger Bestandteil der Prüfungen für den Mittleren Schulabschluss sind. Zu ihren selbst gewählten Themen fertigten die Zehntklässler im Laufe des Halbjahres eine schriftliche Ausarbeitung an und erhielten eine fachkundige Rhetorikschulung, denn bei den Präsentationen wird nicht nur die Sachkenntnis, sondern auch das „Wie“ des Vortrags bewertet.

Besonders beliebt in diesem Jahr waren naturwissenschaftliche Themen. So stellte Emily Döring im Fach Biologie die seltene Lissenzephalie vor, eine angeborene Fehlbildung des Großhirns, die eine schwere geistige und körperliche Behinderung zur Folge hat. Auf das Thema sei sie in einer Fernsehdokumentation gestoßen. „Es hat mich sofort gefesselt,“ erläutert sie, „weil die Lissenzephalie unheilbar ist und Betroffene wie Angehörige hart trifft.“ „Wegen der Komplexität dieser meist erblich bedingten Krankheit war die Präsentation eine besondere Herausforderung, auf die ich besonders gespannt war“, erklärt ihre Betreuerin Heidrun Rohs.

Mit einem hochaktuellen Thema aus der Physik setzte sich Dirk Degenhardt auseinander: In seiner Präsentation stellte er die Vorzüge und Nachteile des Atomstroms alternativen Energiequellen wie Wind und Kohle gegenüber, um seine anspruchsvolle Leitfrage ‚Kann Atomenergie heute schon eine zukunftsfähige Hauptquelle der Stromversorgung sein?‘ mit einem klaren Nein zu beantworten.

Mindestens ebenso aktuell war die Frage „Ist das Elektroauto ein Zukunftsmodell für jeden in Deutschland?“, die Benjamin Grote beleuchtete, wobei er nicht nur auf wirtschaftliche Aspekte wie Anschaffungskosten und verschiedene Lademöglichkeiten von E-Autos differenziert einging, sondern sich auch in rechtlichen Fragen wie der seit 1. Juli 2021 geltenden Sound-Pflicht für E-Autos auskannte.

Realschulzweigleiter Tobias Graf zeigte sich sehr zufrieden mit den Ergebnissen: „Wir freuen uns, dass wir in diesem Jahr– abgesehen von Hygiene- und Abstandsregeln – unseren Zehntklässlern einen fast normalen Prüfungstag anbieten konnten und gratulieren allen Prüflingen recht herzlich!“

Dr. Claudia Nitschke 



DigitaleSchule     MINT     Umweltschule     Schule gegen Rassismus    Ganztagsschule