TAG DER OFFENEN TÜR ONLINE
Zweigleiter standen Rede und Antwort

TdoT2021 SL-Team Collage.jpg

„Wer wird mein neuer Klassenlehrer?“, war die erste Frage eines zukünftigen Brüder-Grimm-Schülers an Rainer Otte, den stellvertretenden Schulleiter und Gymnasialzweigleiter, als die Leiter aller Zweige unserer Schule interessierten Viertklässlern und deren Eltern am 16. Februar für Fragen rund um die ersten Wochen an der weiterführenden Schule zur Verfügung standen.

Von 17 bis 20 Uhr beantworteten unsere Experten in je 3 Videokonferenzen Fragen zu den Schwerpunkten der Brüder-Grimm-Schule, zu den musischen Angeboten wie einer Schulband oder dazu, wie die Brüder-Grimm-Schule Corona bedingte Defizite der Grundschulzeit aufarbeiten will.

Förderstufenleiter Heiko Striening zeigte sich zufrieden, erstens, mit der Technik, die reibungslos funktioniert habe; die Verbindungen seien stabil gewesen, ein Ausweichen auf zweite Videokonferenzen sei nicht nötig gewesen; zweitens freue er sich über das Interesse der Eltern, individuelle Familienführungen am kommenden Samstag wahrzunehmen, um sich vor Ort ein Bild von den Räumlichkeiten zu verschaffen. Das Angebot bestehe auch über den Tag der offenen Tür hinaus. So könnten Eltern auch jetzt noch individuelle Führungen per Mail vereinbaren.

Realschulzweigleiter Tobias Graf präsentierte die Junior Ingenieur Akademie, einen Schwerpunkt im Bereich Mathematik-Informatik-Naturwissenschaften-Technik, das Sprachen- und das Wahlpflichtunterricht-Angebot: „Wir freuen uns insbesondere über das Lob für die Präsentation unseres breit gefächerten Angebots.“ 

Hauptschulzweigleiter Sven Zuber und der Leiter des Medienzentrums Werra-Meißner Dirk Rudolph durften die Schulelternbeiratsvorsitzende Sabrina Hoberock-Liese als Gast in einer ihrer Videokonferenzen begrüßen. Frau Hoberock-Liese äußerte ihre Anerkennung für die Unterstützung, die die Brüder-Grimm-Schüler*innen durch ihre Lehrerinnen und Lehrer erfahren, denn erst der Einsatz des Kollegiums ermögliche es den Eltern, in Sachen Schule auch den zweiten Lockdown zu bewältigen.

„Ein Tag der offenen Tür ohne reale Begegnung“, so Schulleiterin Ute Walter, „ist für uns alle eine Premiere und bleibt hoffentlich ein einmaliges Erlebnis! Die Videokonferenzen heute sind nach einem Schulflyer, einem Schulfilm, einer Präsentation und einer digitalen Schulführung der fünfte Baustein in einer Reihe von Angeboten für Viertklässler und deren Eltern, sich über unsere Schule zu informieren. Wir danken allen, die an diesem Tag der offenen Tür mitgewirkt haben.“

Dr. Claudia Nitschke

Unsere Experten-Teams am Tag der offenen Tür:



MINT     Umweltschule     Schule gegen Rassismus     Ganztagsschule     Schule&Gesundheit