„Cool sein – cool bleiben“

Die Polizei zu Gast im Jahrgang 7

Paul wehrt gekonnt einen Angreifer ab

Gespannt darauf, was sie denn wohl erwarten würde, lugten die Schüler der G7a nach kurzem Klopfen vorsichtig in die Aula, denn sie sollten heute als letzte von fünf Klassen des 7. Jahrgangs am Coolness-Training der Eschweger Polizei teilnehmen. Vor ihnen hatten schon die H7, R7a, R7b und G7b bei Herrn Lingner und Herrn Först gelernt, was es heißt, cool zu sein und auch zu bleiben.

Heute wurde die G7a von Frau Schimpf, einer erfahrenen Beamtin im aktiven Polizeidienst, empfangen und auf das Programm des Vormittags eingestimmt. Zunächst tauschten sich die Schüler in Gruppen über die Frage aus, was denn eigentlich Gewalt für sie bedeutet. In einer Gesprächsrunde fanden sie dann heraus, dass Gewalt nicht nur körperlicher, sondern auch seelischer Art sein kann. Auch erkannten sie, dass sich Mobbing aus verschiedenen Tatbeständen wie Beleidigung, Sachbeschädigung, Diebstahl bis hin zur Körperverletzung zusammensetzen kann.

Ein Thema von besonderem Interesse für die Teilnehmer war das Cybermobbing: Hier erhielten die Schüler wertvolle Tipps, worauf sie zum Beispiel bei Veröffentlichungen in sozialen Netzwerken achten sollten. Ein Kurzfilm diente danach zur Erarbeitung von wichtigen rechtlichen Grundlagen wie z.B. der Strafmündigkeit ab 14 Jahren. Abschreckend wirkte auf die meisten wohl die Schilderung eines Tagesablaufs im Jugendarrest.

In den anschließenden Rollenspielen lernten die Schüler dann, wie sie Körperhaltung, festen Stand, Gestik und die eigene Stimme, aber auch Hilfsmittel wie einen Taschenalarm einsetzen können, um sich gegen Belästigungen und Angriffe zur Wehr zu setzen. Höhepunkt des Tages war die Erprobung der Abwehrtechniken in einer allen bekannten Situation: Im Bus-Spiel setzten die Schüler die eben erst erlernten Methoden erfolgreich um.

Besonderes Lob erntete die erfahrenen Polizistin für ihre Fähigkeit, die Rolle von Kriminellen realistisch zu verkörpern, und am Ende waren sich alle einig: In einem informativen und interessanten Projekttag hätten sie viel dazugelernt, vor allem, wie sie sich gut wehren und schützen könnten.

Dr. Claudia Nitschke

 


Im Bus - Wie wehre ich mich?