Auf den Spuren der Römer – Antike zum Mitmachen

Sechstklässler besuchen das Römerkastell Saalburg

Der Jahrgang 6 im Gymnasialzweig der Brüder-Grimm-Schule beschäftigt sich aktuell im Fach Geschichte mit dem Leben im antiken Rom. In diesem Zusammenhang ging es für die G6a und G6b kürzlich auf Entdeckungstour zum Römerkastell Saalburg bei Bad Homburg. Bei bester Laune und gutem Wetter tauchten die Schüler ein in eine Welt, die zwei Tausend Jahre zurückliegt, deren Erbe aber heute noch gegenwärtig ist.

Auf dem Programm stand vor Ort zunächst eine informative Führung, die tiefe Einblicke in das Leben eines römischen Soldaten zuließ. Für beide Klassen war das Aktivprogramm danach das absolute Highlight: Im Sperrwerfen und Bogenschießen konnte jeder Schüler und Schülerin ganz individuell die Eignung zum römischen Soldaten unter Beweis stellen.

Zur Führung meint die G6a:
Maximilian: „Die Führung war sehr spannend.“
Melanie: „Ich fand diesen Ausflug sehr schön und habe mehr über die Römer erfahren.“
Marcel: „Besonders toll fand ich, dass unsere Führerin einen römischen Soldaten gespielt hat und wir diesem Fragen stellen dürften.“
Sophie: „Besonders lustig war es, als die Führerin uns das römische Familienleben mit Hilfe der Schülerinnen und Schüler unserer Klasse erklärt hat.“
Torben: „Die Saalburg ist ein schönes Ausflugsziel. Gut fand ich, dass die Leiterin auf all unsere Fragen eingegangen ist. Was ich schade fand, ist, dass wir nicht alles ansehen konnten.“
Und so bewerten Schüler der G6b das Aktivprogramm:
Jana: „Das Speerwerfen hat am meisten Spaß gemacht. Auch hier machten wir einen kleinen Wettkampf. Wir mussten zu einer Sandkiste laufen und den Sperr mit Kampfgeschrei hineinwerfen.“
Marisa: „Das Aktivprogramm war sehr cool und hat viel Spaß gemacht. Ich fand gut, dass wir erst geübt haben und danach noch einen kleinen Wettkampf gemacht haben.“
Maja: „Beide Kampfarten waren sehr interessant. Mir hat das Bogenschießen am besten gefallen. Es war ein toller Tag auf der Saalburg und einen Besuch kann ich nur weiter empfehlen.“
Janina: „Insgesamt war der Tag sehr schön.“