BGS-Schüler messen ihre mathematischen Fähigkeiten mit Schülern anderer Schulen

Brüder-Grimm-Schule richtet 49. Mathematik-Wettbewerb auf Kreisebene aus

Lehrer Thomas Wolf achtet auf die korrekte Durchführung des Wettbewerbs

Nur das leise Knistern von Papier war zu hören, Spannung lag in der Luft, als heute Morgen in der 3. und 4. Stunde der 49. Mathematikwettbewerb in der Jahrgangsstufe 8 stattfand. Einige Achtklässler gingen bis kurz vor Beginn des Wettbewerbs noch einmal kurz ihre Unterlagen durch: „Habe ich mir auch alle Formeln richtig gemerkt?“

Bereits zum siebten Mal in Folge richtete die Brüder-Grimm-Schule die zweite von insgesamt drei Runden dieses landesweiten Wettbewerbs aus. Hessische Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 8 erhalten dabei die Gelegenheit, ihre Fähigkeiten und Kenntnisse auf dem Gebiet der Mathematik zu vergleichen. In der zweiten und dritten Runde treten Schülerinnen und Schüler mit herausragenden mathematischen Kompetenzen an, um die jeweiligen Kreis- und Landessiegerinnen und -sieger zu ermitteln.

Diesmal standen Aufgaben aus unterschiedlichen Bereichen wie beispielsweise zur Dreisatz- und Prozentrechnung, zur Konstruktion von geometrischen Figuren (Parallelogramm, Drachenviereck, Raute) und zum Auflösen von Klammern auf dem Programm. Für die Brüder-Grimm-Schule starteten heute in Gruppe A (Gymnasien) Kilian Horn (G8a) und Till Schellenberger (G8a) und in Gruppe B (Realschulen) Jonathan Bock (R8b) und Tim Rimbach-Laspe (R8b). Die Gruppe C (Hauptschulen) wurde von Juliane Fußbahn (H8) und Kevin Simanski (PuSch8), in der Freiherr-vom-Stein-Schule (Hessisch Lichtenau) vertreten. Alle arbeiteten hochkonzentriert und zügig, doch nach Abgabe seines Arbeitsblattes ärgerte sich einer der Achtklässler, bei Aufgabe 2 zu viel Zeit verloren zu haben. Aber „eigentlich waren die Aufgaben ganz okay", ergänzte ein anderer. Nun müssen alle Schülerinnen und Schule noch auf die Korrektur warten.

Nur die beiden besten Teilnehmerinnen und -teilnehmer qualifizieren sich für die 3. Runde des Wettbewerbs am 3. Mai 2016. Hier werden die Kreissiegerinnen und -sieger geehrt und die Landessiegerinnen und -sieger ermittelt.  Die auf Platz 1 bis 6 Platzierten jeder Aufgabengruppe werden zur Landessiegerehrung eingeladen und erhalten dort neben einer Urkunde attraktive Preise.

Wir danken allen Beteiligten für die Organisation und Durchführung und wünschen schon jetzt viel Erfolg für die Endrunde im Mathematik-Wettbewerb 2016!

Die Aufgaben sind zum grübeln